Skip to main content

Objektive

 

1234
Nikon AF-S Micro Nikkor 60mm/2.8G ED Objektiv  (62mm Filtergewinde) Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv (49mm Filterdurchmesser) Sigma 150-600mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary Objektiv (95mm Filtergewinde) für Canon Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 (62mm Filtergewinde) für Canon
Modell Nikon AF-S Micro Nikkor 60mm/2.8G ED Objektiv (62mm Filtergewinde)Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv (49mm Filterdurchmesser)Sigma 150-600mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary Objektiv (95mm Filtergewinde) für CanonTamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 (62mm Filtergewinde) für Canon
Bewertung
TypMakroobjektivFestbrennweiteSuperteleobjektivTeleobjektiv
Brennweite60 mm50 mm150-600 mm70-300 mm
Anschluss fürNikonCanonCanonCanon
Autofokus
Bildstabilisator
Artikelgewicht259 g1,82,72 kg0,57 kg
Maximale Blende2,81,854
Filterdurchmesser62 mm160g95 mm62 mm
Details » Preis prüfen!*Details » Preis prüfen!*Details » Preis prüfen!*Details » Preis prüfen!*

Ohne ein vernünftiges Objektiv ist die beste Spiegelreflexkamera wertloObjektives. Der Markt ist allein schon mit Canon und Nikon Objektiven gefüllt. Hinzu kommen auch andere Hersteller wie Sigma oder Tamron. Beim Objektivkauf gibt es viel zu beachten: Weitwinkel oder Tele? Festbrennweite oder Zoom? Wir, vom digitale Spiegelreflexkamera Test geben dir einige wichtige Tipps zur Kaufberatung und machen dich mit den wichtigsten Begriffen vertraut:

 

Sie wird in Millimeter angegeben und ist für den Bildausschnitt, den die DSLR aufnehmen kann, verantwortlich. Bei einer langen Brennweite (Teleobjektiv), nimmt man einen engen Blickwinkel auf. Diese holen Motive näher heran, sprich größer abbilden. Bei einer kurzen Brennweite (Weitwinkelobjektive) hat man einen sehr offenen Bildwinkel. Das Weitwinkelobjektiv sieht mehr vom Motiv als wir.
Das zweite Kriterium für die Wahl eines Objektivs ist die Lichtstärke. Sie entspricht der kleinsten Blendenzahl, also der größten Öffnung. Eine kleine Zahl steht also für eine große Lichtstärke.
Der dritte Wert ist der Crop-Faktor. Er hat mit dem Objektiv selbst nichts zu tun, aber mit dem verbauten Sensor. Ein Sensor im APS-C Format ist kleiner als der Vollformat. Denn bei einer gleichen Brennweite würde man bei dem APS-C Format im Vergleich zu dem Vollformat nur einen kleinen Ausschnitt des Bildes erhalten. Die Hersteller kennzeichnen daher ihre Objektive mit Kürzeln.
Objektive können generell in zwei unterschiedliche Bauarten unterteilt werden: Zoomobjektive und Festbrennweiten. Festbrennweiten sind auf eine bestimmte Brennweite fixiert und kann nicht verändert werden. Ein Zoomobjektiv hingegen deckt einen bestimmten Brennweitenbereich ab.
Jede digitale Spiegelreflexkamera hat einen Bajonettverschluss, der das Objektiv sicher hält, aber auch einen schnellen Wechsel ermöglicht. Nur ist leider nicht jedes am Markt erhältliche Objektiv mit jeder DSLR kompatibel. Denn die Hersteller haben ein unterschiedliches Bajonett und Steuerkontakten.
Ein Bildstabilisator sorgt dafür, dass das Bild nicht verwackelt ist. Objektive mit Bildstabilisator sind zwar meist teurer, jedoch werden sich diese Euros sicher bezahlt machen. Außer du fotografierst ausschließlich mit Stativ, lohnt es sich ohne.

Wie funktioniert ein Objektiv überhaupt?

ObjektivDas Objektiv wird an das offene Ende der DSLR gesteckt und ist sehr wichtig für die Bildqualität. Im inneren eines Objektivs befindet sich eine Anzahl von Glaslinsen. Jede Glaslinse hat eine andere Funktion. Es kann eine größere aber auch kleinere Anzahl davon sein. Die Linsen werden bei Scharfstellen und Zoomen im Inneren des Objektivs übereinander verschoben.

 


Was kostet ein Objektiv?

Günstige Objektive gibt es bereits ab 100 €. DSLR-Objektive, die eine gute Qualität Objektivaufweisen, bekommt man schon mit 500 €. Ab 1000 € aufwärts beginnen dann schon die Profi-Modelle. Sparen ist jedoch nicht die richtige Lösung, aber wer gerade erst mit dem Fotografieren beginnt, für den ist es nicht notwendig recht viel auszugeben.  

 


Das richtige Objektiv für jede Aufnahmesituation

Es gibt fünf grundlegende Objektivtypen, die ihre Stärken in unterschiedlichen Aufnahmebereichen haben:

Normalobjektiv

Normalobjektive sind in der Lage die Wirklichkeit relativ naturgetreu Objektivabzubilden. Da der Blickwinkel in etwa unserem Sehfeld entspricht. Ein 50 mm wird also als Standard- oder Normalobjektiv bezeichnet. Es eignet sich für Gruppenaufnahmen, Halbkörperportraits und Landschaftsfotografien.

Ein solches Objektiv ist meist auch als Kit-Objektiv für Einsteiger-DSLR enthalten und ist letztendlich günstiger als der Body allein. Beispiel: Canon EF-S 18-55mm.

 

Nikon AF-P DX Nikkor 18-55 mm f/3.5-5.6G VR Zoomobjektiv

 

Weitwinkelobjektiv

Als Weitwinkelobjektiv gelten alle Modelle, deren Blickwinkel größer ist als der Weitwinkelobjektivdes Normalobjektivs. Die Brennweiten sind hier also unter 50 mm.  Aus diesem Grund eignen sich Weitwinkelobjektive vor allem für Aufnahmen von Landschaften oder großen Gebäuden. Beispiel: Canon EF-S 10-18mm.

 

Nikon AF-S DX Nikkor 10 – 24 mm f/3.5 – 4.5 G ED Objektiv
Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM Objektiv schwarz

 

Teleobjektiv

Alle Objektive, deren Brennweite bei 80mm beginnt, lassen sich als TeleobjektivTeleobjektivbezeichnen. Mit einem Sigma oder Canon Teleobjektiv wird das Motiv richtig nah herangeholt, auch wenn der Abstand zur Kamera groß ist. Ab einer Brennweite von 300 mm spricht man von einem Superteleobjektiv. Diese kommen in der Tier- oder Sportfotografie zum Einsatz.  Beispiel: Besonders beliebt ist  Tamron 2,8/70-300 mm, das  Sigma 2,8/150-600 mm oder das Canon EF-S 70-300mm STM.

 

Sigma 150-600mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary Objektiv (95mm Filtergewinde) für Canon
Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 (62mm Filtergewinde) für Canon
Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM Objektiv (67mm Filtergewinde) schwarz

 

Makroobjetkiv

Um einen Gegenstand aus nächster Nähe fotografieren zu können, muss das MakroobjektivObjektiv noch scharfstellen können, wenn man schon sehr nah herangeht. Es ist besonders beliebt für Blumen, Insekten und kleine Details. Objektive, die das können, heißen Makro Objektive. Es gibt hier Canon, Tamron und Sigma Objektive.  Beispiel: Canon EF 100mm Makro.

 

Nikon AF-S Micro Nikkor 60mm/2.8G ED Objektiv (62mm Filtergewinde)
Canon EF 100 mm 2,8 L IS USM Macro-Objektiv (67 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)

 

Festbrennweite

Ein Objektiv, das nur eine bestimmte feste Brennweite hat, alsoObjektiv einen festgelegten Bildwinkel. Festbrennweiten sind oft lichtstärker als Zoomobjektive und haben meist eine bessere Bildqualität. Beispiel: Canon 50mm 1.8 STM.

 

Nikon Objektiv, 50 mm/F 1.8 AF D
Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv (49mm Filterdurchmesser)

 

Fischeye-Objektiv

Ein Fishey-Objektiv könnte eigentlich zu den Weitwinkelobjektiven gezählt werden. Fish-Eye ObjektivJedoch sorgt dieses Objektiv für starke Verzerrungen und das Bild wirkt runder. Beispiel: Canon EF 8-15mm Fisheye.

 

Nikon AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15mm 1:3.5–4.5E ED Objektiv schwarz
Canon EF 8-15mm 1:4 L Fisheye USM Objektiv

 


Objektiv Lexikon

Gerade Objektive verschiedener Hersteller zu vergleichen ist nicht gerade einfach. Denn egal ob Canon, Nikon oder Sony verwenden unterschiedliche Abkürzungen für technische Details und Eigenschaften. Um es dir einfacher zu machen, habe ich dir eine Übersicht zusammengestellt:

CN: Objektiv für Video optimiert

DO: Diffractive Optical Element = Beugungsgitter als Linsenelement für besonders kompakte Bauweise

EF: Electronic Focusing = mit Fokussiermotor

EF-S: nur für EOS-Modelle mit APS-Format-Sensor

EF-M: nur für spiegellose Canon-M-Modelle

IS: Image Stabilizer = eingebauter optischer Bildstabilisator

L: besonders aufwendig konstruierte Profiserie

NANO USM: Fokussierung mit Piezomotor

STM: Stepping Motor Lens = Stepper-Ultraschallmotor für die Fokussierung

UD: Ultra-Low Dispersion = Linsenelement aus Spezialglas mit besonders geringer Farbstreuung

USM: Ultraschallmotor = Ring-Ultraschallmotor für die Fokussierung

TS-E: Tilt-Shift-Objektiv mit Perspektivenkorrektur

AF-S: Objektiv mit integriertem Autofokusmotor

D: liefert Entfernungsinformationen an die DSLR, z. B. für die Blitzsteuerung

DC: Defocusing Control = mit Weichzeichnereffekt im Unschärfebereich

FX: für KB-Kameras geeignete Optiken

DX: nur für Kameras mit APS-Format-Sensor geeignet

ED: Extra Low Dispersion = mit Linsenelement aus Spezialglas mit besonders geringer Farbstreuung

FL: Linsen mit Fluoridglas

IF: Innenfokussierung

N: Objektive mit Nanovergütung

PC-E: Perspective Control = Objektiv mit Perspektivkorrektur (Tilt-Shift)

S (AF-S): Ultraschallmotor für die Fokussierung

SWM: Silent Wave Motor = Ultraschallmotor für die Fokussierung

VR: Vibration Reduction = optischer Bildstabilisator

APO: apochromatische Korrektion = korrigiert Farbfehler für alle drei Grundfarben

DT: A-Bajonett, APC-S-Objektive für SLT- und SLR-Kameras von Sony

ED: Spezialglas mit besonders geringer Farbstreuung

FE: E-Bajonett, Vollformatobjektive für spiegellose Sony-A-Kameras

FRL: Begrenzung des Fokusbereichs

G: hochwertigere Objektiv-Linie von Sony

G Master: besonders hochwertige Vollformat-Objektive für spiegellose Kameras aus Sonys Alpha-Serie

IF: Innenfokussierung

Nano-AR: Beschichtung aus unregelmäßiger Nanostruktur

OSS: Optical Steady Shot = optischer Bildstabilisator

PZ: Powerzoom = elektromotorisches Zoom Hinterlinsen-Fokussierung

SAM: Smooth Autofocus Motor = Ultraschallmotor für die Fokussierung

SAL: A-Bajonett, APS-C und Vollformat Objektive für SLT- und SLR-Kameras von Sony

SEL: E-Bajonett, APS-C Objektive für spiegellose NEX- und Alpha-Kameras von Sony

SSM: Super-Sonic-Motor = piezoelektrisch angetriebener Autofokusmotor

STF: Smooth Transition Focus = Sony Objektiv mit besonders weichem Unschärfeeffekt

T*: Anti-Reflexbeschichtung, nur bei Zeiss-Konstruktionen

ZA: Zeiss-Konstruktionen mit Autofokus

Zubehör für Objektiv

Filter für die digitale Spiegelreflexkamera:

Ganz besonders für Farbeffekte und verschiedene Kontrast-Möglichkeiten gibt es die Filter. Sie werden ganz einfach vor der Linse befestigt, manche machen das Bild dunkler oder nehmen Spiegelungen aus dem Wasser:

  • Polfilter: wird auch CPL Filter genannt und zählt zu den essentiellsten Filtern für die digitale Spiegelreflexkamera, wirkt gegen starke Reflexionen auf spiegelnden Flächen
  • UV-Filter: blockt ultraviolettes Licht, das bei direkter Sonneneinstrahlung oft Farbverfälschungen in der DSLR hervorruft
  • Graufilter: er verhindert, dass der Himmel zu hell abgebildet wirdd
  • Nahlinsen-Filter eine Alternative für das Makro Objektiv, die als Lupe fungiert und das Motiv vergrößert im Sucher und auf dem Bild

 

» Zu den Filter


Gegenlichtblende:

Gegenlichtblenden werden auch Streulichtblenden genannt. Um zu verhindern, dass seitlich oder von oben einfallendes Licht Reflexionen verursacht, gibt es eine sogenannte Gegenlichtblende. Man spricht hier auch von einer Streulichtblende, da der Name Gegenlichtblende eher irreführend ist

 

» Zur Gegenlichtblende

Ein Objektiv kaufen – online wartet eine große Auswahl

Wenn du für dich ein passendes Objektiv gefunden hast, unter anderem durch unsere Seite oder verschiedenste Objektiv Tests, dann kannst du diese gleich von Zuhause aus bestellen. Online findest Du in aller Regel eine große Auswahl an Händler, sodass Du mit Lieferengpässen und Co. nichts zu tun hast.

ObjektivZudem stehen Dir online meist alle Modelle aus dem entsprechenden Objektiv Test direkt zur Verfügung, wodurch Du sofort zuschlagen kannst. Das ist nicht nur besonders stressfrei und bequem, sondern bietet dir auch den Vorteil, dass du direkt vom passenden Objektiv Test zum Angebot gelangst. Diese entstehen nämlich gelegentlich durch Konkurrenzkämpfe zwischen den verschiedenen Webseiten, wodurch diese die Preise reduzieren. So kannst du im Internet von den Objektiv Angeboten profitieren und so richtig absahnen.

Damit du auch dein Objektiv zum absolut günstigsten Preis erwirbst haben wir vom Objektiv Test die verschiedenen Shops einem Objektiv Preisvergleich unterzogen. So sind wir ständig auf dem neusten Stand und wissen daher immer über die aktuellen Objektiv Angebote Bescheid.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentare

die-fotofabrik.com 30. Dezember 2018 um 20:01

Hey!
Welche Objektive hast du in deiner Sammlung? Welches ist dein Lieblingsobjektiv und warum? Welches Objektiv möchtest du unbedingt noch haben?
Lass es uns und die Leser wissen.

Teile dein Wissen, deine Beweggründe und deine Erfahrungen mit der DSLR Community 🙂
Die Community freut sich über über deine Tipps 🙂

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *